KANZ & KOLLEGEN

Rechtsanwälte · Fachanwälte für Arbeitsrecht

Dr. Wolfgang Kanz hat 1965 mit der Zulassung als Rechtsanwalt die Kanzlei gegründet und damit seine als Geschäftsführer des Münchner Instituts für Sozialpolitik und Arbeitsrecht im Bereich der Wissenschaft begonnene Tätigkeit mit der Beratung und Lösung bei arbeits- und sozialrechtlichen Problemen in der Praxis fortgesetzt. Hierbei wurden von Anfang an ausschließlich Arbeitnehmer, arbeitnehmerähnliche Personen, freie Mitarbeiter, leitende Angestellte aber auch Organmitglieder (Vorstände und Geschäftsführer), jedoch keine Arbeitgeber vertreten. Dies nicht etwa aus ideologischen oder ähnlichen Gründen, sondern schlicht und einfach deshalb, um in der Welt der Arbeit immer wieder auftretende Interessenkollisionen gar nicht erst entstehen zu lassen.

Die Interessen ihrer Mandantinnen und Mandanten vertritt die Kanzlei, der ausschließlich Fachanwälte für Arbeitsrecht angehören, außergerichtlich und gerichtlich in arbeits-, zivil-, sozial- und verwaltungsrechtlichen Angelegenheiten, hierbei auch vor dem Bundesarbeitsgericht, dem Bundessozialgericht und dem Bundesverwaltungsgericht.

Da die Kanzlei nicht nur im individualrechtlichen Bereich, sondern auch im kollektiven Arbeitsrecht tätig ist, berät und vertritt diese auch Gewerkschaften, Betriebs- und Personalräte, Mitarbeitervertretungen im kirchlichen Bereich oder sonstige Arbeitnehmervertretungen.

Im Medienbereich hat die Kanzlei z.B. zahlreichen ständigen freien Mitarbeitern bei öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten und Privatsendern, Presse und Film mit bis zum Bundesarbeitsgericht geführten Prozessen zur Festanstellung oder einem wenigstens teilweise tarifvertraglich abgesicherten Status als arbeitnehmerähnliche Person verholfen.

1975 ist Frau Rechtsanwältin Heidrun Hans in die Kanzlei eingetreten, die dann mit dem Namen "Kanz & Hans" bundesweit tätig und bekannt geworden ist. Dies gilt zum Beispiel für das von Dr. Kanz als Justitiar der damaligen Rundfunk-Fernseh-Film-Union (RFFU) mitbetreute Volksbegehren "Rundfunkfreiheit" in Bayern oder den 1. Fernsehstreik in der BRD, bei welchem dieser die genannte Gewerkschaft als RA in allen arbeitsgerichtlichen Verfahren vertreten hat.

Auch die von Frau RAin Hans zuletzt wegen der von der Bayerischen Landesbank (BayernLB) in mehreren Hundert Fällen versuchten Reduzierung der betrieblichen Altersversorgung durch die Instanzen geführten und mit einer Bestätigung der klägerischen Besitzstände durch das Bundesarbeitsgericht erfolgreich beendeten Verfahren haben ein bundesweites Echo gefunden. Frau Rechtsanw√§ltin Hans ist zum Ende des Jahres 2017 in den Ruhestand getreten.

Frau Rechtsanwältin Barbara Kanz ist die Tochter des Kanzleigründers. Sie ist seit 1990 Rechtsanwältin und Sozia der Kanzlei. Frau RAin Kanz bearbeitet alle Bereiche des Arbeitsrechts und betreut vorrangig individualrechtliche Mandate mit dem Anspruch, im Interesse unserer Mandantinnen und Mandanten bereits außergerichtlich möglichst optimale Lösungen zu erzielen. Nicht nur die besonderen Herausforderungen und Chancen der neuen Entwicklungen in einer zunehmend unions- und europarechtlich geprägten Rechtsordnung, sondern auch die Verzahnungen und Wechselwirkungen des Sozialrechts mit dem Arbeitsrecht hat sie in den Fokus der Beratungspraxis der Kanzlei gerückt. Ein besonderes Anliegen ist ihr insbesondere auch die Rehabilitation und die Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigungen am Arbeitsleben und der Gesellschaft.

Herr Rechtsanwalt Thomas Neumair ist seit 2010 als Rechtsanwalt zugelassen. Vor dem Studium der Rechtswissenschaften war er bei der Bundesagentur für Arbeit beschäftigt, nach den Examina war er intensiv im gewerkschaftlichen Rechtsschutz tätig. Von 2007 bis Mitte 2010 war RA Neumair zudem wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Sozialrecht (nunmehr Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik). Er veröffentlicht seit Ende 2013 auch Fachbeiträge beim juris Praxisreport Sozialrecht. Seit Mitte 2013 ist er in der Kanzlei tätig und bearbeitet insbesondere auch kollektiv- und sozialrechtliche Problemstellungen.

Seit dem 1.1.2014 firmiert die Kanzlei nunmehr unter dem Namen KANZ & KOLLEGEN. Eines ist allerdings gleich geblieben: Die Sicherung und Durchsetzung der Rechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer war und ist unser Ziel und unser Auftrag.